Gesundheitsthema Zeckenborreliose

Seite: 3/9
(1285 Worte insgesamt im Text)
(124373 Aufrufe)  Druckerfreundliche Ansicht

3. Wie man sich vor Zecken schützen kann.

Zeckenbisse kann man leider nicht völlig vermeiden. Bei Beachtung einiger Regeln, können sie aber in Grenzen gehalten werden:

  • Tragen Sie Hemden oder Blusen mit langen Ärmeln,
  • Hosen mit langen Beinen. Streifen Sie Stümpfe über die Hosenbeine und tragen Sie geschlossene Schuhe.
  • Tragen Sie helle Kleidung, weil Sie die winzigen Zecken darauf besser entdecken können.
  • Tragen Sie, wenn möglich eine Kopfbedeckung.
  • Streifen Sie nicht durchs Gebüsch.
  • Schaffen Sie durch zurückschneiden von Hecken und Büschen im Garten eine zeckenfreie Zone.
  • Schauen Sie Ihren Körper, vor allen zwischen den Beinen, unter den Armen, um den Nabel herum und am Kopf, Hals und den Ohren. Suchen Sie Ihren Körper nach krabbelnden oder eingedrungenen Zecken ab.
  • Berühren Sie keine wilden Tiere, denn sie tragen meist Zecken in ihrem Fell.
  • Suchen Sie Ihre Haustiere regelmäßig nach Zecken ab. Die Hundezecke überträgt zwar nicht
  • die Borreliose, aber Überträger-Zecken ernähren sich vom Blut des Hundes und können deshalb auch an Haustieren gefunden werden. Gelegentlich erkranken auch Hunde und Katzen an Borreliose
zurück zurück (2/9)       Weiter (4/9) Weiter
[ Zurück zu 02. Allgemeine Borreliose Artikel | Sektions-Index ]