Zeckenübertragenes Rückfallfieber bricht aus nach Camping-Ausflug

(327 Worte insgesamt im Text)
(3184 Aufrufe)  Druckerfreundliche Ansicht
http://www.medscape.com/viewarticle/460679?mpid=17930

Zeckenübertragenes Rückfallfieber bricht aus nach Camping-Ausflug

Mor Mortal Wkly Rep CDC Serveill Summ 2003;52:809-812
NEW YORK (Reuters Helth) Aug. 28 03

Ein Rückfallfieber-Ausbruch in August 2002 erinnert uns daran im Spätsommer und frühen Herbst an das von Zecken übertragene Rückfallfieber in den gebirgigen Gebieten der westlichen Staaten zu denken, wie das „Center for Disease Control and Prevention" den Ärzten in ihrem wöchentlichen Bericht über „Morbidity and Mortality" vom 29. August 2003 warnt.

In August 2002 wurden das New Mexico Department of Health und der Indian Health Service über einen von Zecken verursachten Rückfallfieberausbruch bei 11 Personen unterrichtet.

Alle Patienten hatten an einem Familientreffen, das in einer Berghütte im Norden von New Mexico (USA) stattfand, teilgenommen.

Der Index-Patient zeigte eine 2-tägige Geschichte mit Fieber, Schüttelfrost, Muskelschmerzen und ein erhabenes pruritisches (juckendes) Erythem. Es wurden im Blutabstrich Spirochäten identifiziert.

39 Personen, die am Treffen teilgenommen hatten, wurden in der darauf folgenden epidemiologischen Evaluation einbezogen. Vierzehn von Ihnen hatten mit Symptomen des Zeckenrückfallfiebers zu kämpfen gehabt. Bei 11 Personen wurden Spirochäten im Blutabstrich beobachtet und zwei andere waren Kultur-positiv auf Borrelia hermsii

Die 14 symptomatischen und acht asymptomatischen Personen wurden mit Doxycyclin, Doxycyclin plus Penizillin, oder Erythromyzin behandelt. Neun mussten im Krankenhaus aufgenommen werden.

Dem Bericht nach wurde das CDC zwischen 1990 und 2000 über total 247 Fälle von Zeckenrückfallfieber aus den elf westlichen Staaten informiert.

Diese Krankheit wird von Lederzecken, denen vornehmlich Streifenhörnchen und andere kleine Nagetiere als Wirt dienen, übertragen. Menschen sind den Zecken generell in rustikalen Hütten, Höhlen und Krabbelecken in den Häusern ausgesetzt.

Unbehandelt erreicht die Krankheit eine Sterblichkeitsrate von 10% (!!!).

„Maßnahmen um das Zeckenrückfallfieber vorzubeugen beinhalten z.b. eine Übernachtung in von Nagetieren befallenen Gebäuden zu vermeiden, auch den Gebrauch von Insekten-abwehrenden Mitteln mit DEET, ebenso eine Gebäudekontrolle auf Nagetiere in Regionen, wo die Krankheit endemisch ist" sagt der Bericht. Auch das Ausräuchern von Nagetieren befallener Gebäude kann hilfreich sein, aber muss nicht notwendigerweise alle infizierten Zecken töten. Jedes Nestmaterial eines Nagetieres sollte aus der Gegend entfernt werden.

caw-kaarst - Übersetzung ohne Gewähr - 2/04
  
[ Zurück zu 08. Andere Zeckenerkrankungen | Sektions-Index ]