ZECKEN-VERURSACHTE KRANKHEIT BEI VIELEN KINDERN NICHT ERKANNT

(357 Worte insgesamt im Text)
(3211 Aufrufe)  Druckerfreundliche Ansicht [1]
ZECKEN-VERURSACHTE KRANKHEIT BEI VIELEN KINDERN NICHT ERKANNT Reuters Medical News
New York (Reuters Health)- Febr. 15, 2002. ; Arch. Pediatr. Adolesc. Med 2002; 156: 166-170

Viel mehr Kinder als vorher angenommen wurde, sind mit der von Zecken verursachten Krankheit Ehrlichiose infiziert; so lautet das Resultat einer neuen Studie.

Ehrlichiose, verursacht von dem Bakterium Ehrlichia chaffeensis, kommt am häufigsten in den südöstlichen und südlich-zentralen Gebieten der Vereinigten Staaten vor und wird in erster Linie von der „lone-star" Zecke (amblyomma americanum) sowie von der amerikanischen Hundezecke (dermacentor variabilis) übertragen. Dem Bericht zufolge dauert die Krankheit gewöhnlich etwa drei Wochen und die Todesrate liegt sogar bei 5%. Weil die E.chaff. von der gleichen Zecken verbreitet wird die auch das Rocky Mountain Fleckfieber trägt, eine Krankheit die bei Kindern mehr vorkommt als bei Erwachsenen, haben Forscher aus dem Team das Zeckenerkrankungen bei Kindern untersucht, beschlossen die Häufigkeit von Ehrlichiosis bei Kindern zu erforschen.

Dr. Gary S. Marshall von der University of Louisville School of Medicine, Kentucky, USA, und Kollegen berichten darüber in der Februar Ausgabe von Archives of Pediatric and Adolescent Medicine: Allgemein gesehen, reagierten 13% von den fast 2000 untersuchten Kindern bei Antikörpern gegen E. chaff. positiv, was eine vorabgegangene Infektion bedeutete.
Die Forscher werteten Blutproben aus von Kindern zwischen 1 und 17 Jahren, die in sieben Städten wohnten innerhalb eines Gebietes, das die Forscher den „Zeckengürtel" nennen.
Das umfasste die südöstliche und südlich-zentrale US: Winston-Salem, North Carolina; Louisville, Kentucky; Little Rock, Arkansas; Kansas City, Missouri; Oklahoma City, Oklahoma; Nashville und Memphis, Tennessee.
Obwohl einige der Antikörper gegen andere Bakterienarten gewesen sein können, „..lassen die Fakten...darauf schliessen, dass eine Infektion mit E. chaff. oder verwandter Ehrlichiae öfter bei Kindern vorkommt als nach Fallbeschreibungen der Krankheit erwartet werden konnte", schreiben die Forscher.
Auch bemerkte Dr. Marschalls Team, dass „ das Spektrum der Krankheit vielleicht auch größer ist als vorher angenommen, und Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Muskelschmerzen, Anorexia und Erytheme könnten irrtümlicherweise für selbst-limitierende virale Syndrome gehalten werden" .
„Wenn das der Fall ist, könnte das Erkennen und die Behandlung mild verlaufender Fälle wichtig sein um ernstere Manifestationen der Krankheit in einigen Personen vorzubeugen".

Borreliose Beratung Kaarst- Febr. 2002, caw, ohne Gewähr.
  
[ Zurück zu 15. Kinder & Borreliose [2] | Sektions-Index [3] ]
_LINKS
  [1] http://www.borreliose.de/html/index.php?name=Sections&req=viewarticle&artid=74&allpages=1&theme=Printer
  [2] http://www.borreliose.de/html/index.php?name=Sections&req=listarticles&secid=23
  [3] http://www.borreliose.de/html/index.php?name=Sections