Was ist eine Herxheimer-Reaktion?

(173 Worte insgesamt im Text)
(4487 Aufrufe)  Druckerfreundliche Ansicht
Was ist eine Herxheimer-Reaktion?

Eine Herxheimer tritt in vielen Fällen auf, ist aber nicht zwingend.

Überblick:
Die Herxheimer-Reaktion, Kurzname "Herx ", ansonsten auch als Jarisch-Herxheimer bezeichnet, ist ursprünglich ein Phänomen, das bei der Behandlung von Syphilis beobachtet wurde, aber später auch bei anderen Krankheiten. Als allgemeiner Begriff wird diese als eine vorläufige Zunahme von Symptomen beschrieben, wenn antisyphilitische Medikamente (Antibiotika) verabreicht werden.
Was über die Borreliose-Herxheimer bekannt ist oder spekuliert wird, wird wegen der Tatsache, daß beide Krankheiten von derselben Bakterienart (Spirochäten) - dem Syphiliserreger Treponema pallidum und dem Borrelioseerreger Borrelia burgdorferi - verursacht werden, stark auf die Reaktionen, die bei Syphilis bekannt sind, bezogen. Die Herxheimer-Reaktionen bei Borreliose sind aber zu jenen, die bei der Syphilis beobachtet werden, unterschiedlich, besonders hinsichtlich Zeitpunkt, Häufigkeit und Dauer, wie unten erwähnt.

Es wird angenommen, daß die Ursache der Herxheimer bei Borreliose durch Endotoxin-Freisetzung ausgelöst wird. Das sind Toxine innerhalb der Spirochäte, die freigesetzt werden, wenn die Borrelien abgetötet oder aufgebrochen werden. Dies könnte eine direkte Folge des Toxins oder die Immunantwort des Körpers darauf sein................

Weiter unter: http://www.borreliose-berlin.de/herxheimreaktion.php
  
[ Zurück zu 02. Allgemeine Borreliose Artikel | Sektions-Index ]