Rechtliche Ansprüche Borreliose-Erkrankter

(106 Worte insgesamt im Text)
(4085 Aufrufe)  Druckerfreundliche Ansicht [1]
Rechtliche Ansprüche Borreliose-Erkrankter auf medizinische Versorgung

Welche Versorgungsqualität können Patienten von Ärzten und Krankenkassen erwarten
br> Perfekte Versorgung?
Eigentlich sollten Borreliose-Patienten mit der medizinischen Versorgung ihrer Erkrankung keine Probleme haben. Denn nach dem Sozialgesetzbuch V (SGB V) haben Versicherte gegenüber ihrer Krankenkasse Anspruch auf Leistungen zur Behandlung einer Krankheit, sowie zur Verhütung von Krankheiten und gegen deren Verschlimmerungen (§11 Leistungsarten, Abs.1 Nr.2, 3).
Auch über die Versorgungsqualität sollten sie sich keine Sorgen zu machen brauchen. Denn es heißt weiter, dass Qualität und Wirksamkeit der Leistungen dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnisse zu entsprechen und den medizinischen Fortschritt zu berücksichtigen haben (§ 2 Leistungen der Krankenkassen, Abs.1, S.3)...............

weiter unter: http://www.borreliose-berlin.de/rechtlicheansprueche.php
  
[ Zurück zu 11. Borreliose & Recht [2] | Sektions-Index [3] ]
_LINKS
  [1] http://www.borreliose.de/html/index.php?name=Sections&req=viewarticle&artid=94&allpages=1&theme=Printer
  [2] http://www.borreliose.de/html/index.php?name=Sections&req=listarticles&secid=19
  [3] http://www.borreliose.de/html/index.php?name=Sections